top of page

Mehrere Piercings in einer Sitzung - ja? nein? Vielleicht!

Aktualisiert: 1. Apr. 2022

Sind mehrere Piercings an einem Tag umsetzbar und vor allem: ist es eine gute Idee?


Die simple Antwort ist: ja.

Die etwas kompliziertere ist: unter entsprechenden Umständen.


Aber die unter euch, die sich mit der Thematik des Piercens etwas intensiver auseinander gesetzt haben, dürfte es nicht verblüffen, dass es nie ganz einfache Antworten gibt.

Aber beginnen wir mal von vorne.


Beim Besuch im Piercingstudio gibt es mittlerweile viele Menschen, die sich mehrere Piercings gleichzeitig stechen lassen wollen, sei es um des hinter-sich-bringens oder weil ein ganz bestimmtes Piercing-Projekt geplant ist, welches aus mehreren Piercings in entsprechender Anordnung, z.B. bei Helix Piercing oder Flat Piercing, besteht.

So vielfältig die Gründe für die Planung mehrer Piercings in einer Sitzung sind, so vielfältig sind die Punkte, die dafür abgehakt werden sollten.

Mit einem Piercing durchs Ohr oder den Bauchnabel produzieren wir eine gewollte Wunde, die mit entsprechenden Symptomen reagiert und umgehend die Wundheilung gestartet wird: Rötung, Schwellung, Sekretbildung und auch Druck- sowie Schmerzempfindlichkeit treten auf.

Bei mehreren Piercings heißt es natürlich für unseren Körper an mehreren Baustellen zu arbeiten und an jedem Piercing werden eben jene Symptome auftreten.


Sollte es also zu dem Fall kommen, dass ihr euch für zu viele Piercings auf einmal entscheidet, wird euer Körper entsprechend reagieren, denn das Immunsystem ist überfordert. Die Piercings können sich entzünden

Wonach richtet es sich also, was genug und was zu viel ist?

In erster Linie: Kommunikation.

Und zwar mit Deine*r Piercer*in und mit Dir selbst und Deinem Körper.

Offene und ehrliche Kommunikation sind unerlässlich, um die Situation einzuschätzen, um Dir ein oder eben mehrere Piercings zu stechen.


Folgende Faktoren spielen eine enorm große Rolle in der Frage, wieviele Piercings Du auf einmal machen kannst; dabei gilt wie immer: nicht alles, was zu machen IST, ist auch eine gute Idee.


Was sind denn nun die limitierenden Faktoren im Bezug auf mehrere Piercings an einem Tag?

  • genetische/individuelle Prädisposition

  • Krankheit

  • Körperstelle


Genetische Prädisposition

Tatsächlich kann Wundheilung auch "in den Genen" liegen. Manche Menschen haben von Natur aus eine sehr gute und stabile Wundheilung, andere sind etwas weniger gesegnet. Auch die Schmerztoleranz und der Umgang damit ist individuell unterschiedlich und bestimmt, was Dein Körper verkraftet und was eben nicht.


Krankheit

Verschiedene Formen von Krankheiten sind oft ein turning point bei der Entscheidung, ob es bei einem Piercing bleibt oder mehrere Piercings in einem Termin möglich sind.

Autoimmunerkrankungen werden durchaus durch Traumata getriggert, weswegen es in diesem Fall, natürlich abhängig von der letztlichen Erkrankung, sinnvoll ist, das Piercing-Projekt Stück für Stück und unter engmaschiger Nachsorge zu realisieren. Beispielsweise ist Lupus Erythematodes eine dieser Autoimmunerkrankungen, die bei Schüben zu entzündlichen Prozessen der Haut führen kann, weswegen die Abheilungszeit deutlich verlängert und leider oftmals auch verkompliziert wird. Dies wäre ein Punkt, an dem sich Piercer*In und Kund*In gegen mehrere Piercings entscheiden sollten. Piercings sind wunderschön, völlig richtig, aber sie sollten vordergründig auch sicher sein und wenn das Risiko den Nutzen überwiegt, sollte die Entscheidung immer zugunsten Deines Körpers ausfallen.


Krankheiten, die die Wundheilung generell stören können, sind immer ein Faktor, der auf jeden Fall bedacht werden muss. Beispielsweise ist Diabetes Mellitus nicht außer Acht zu lassen, gerade bei einer multiplen Anzahl an Piercings.

Ebenfalls ist eine andauernde Periode von "Rumkränkeln" ein Indikator, dass mehrere Piercings eine schlechte Idee sind, denn in diesem Fall ist auch ein einziges nicht zu empfehlen. Dein Körper sollte fit und somit in der Lage sein eine ordentliche Wundheilung in Gang zu setzen, v.a. bei sehr anspruchsvollen Stellen wie im Knorpel oder Bauchnabel.


Körperstelle

Auch die Körperstelle an sich kann limitierend auf Anzahl und Möglichkeit der Piercings in einer Sitzung sein. Knorpelpiercings wie Helix, Conch oder Tragus, sollten nicht beliebig viel in einem Termin gesetzt werden und schon gar nicht an beiden Ohren gleichzeitig.

Am besten reduziert es sich auf 1-2 Stück pro Sitzung, damit der Heilungsprozess nicht gestört wird und Fremdkörpergranulome ("Wildfleisch") sowie andere Komplikationen am besten gar nicht auftreten.

Es gibt Piercingstellen, die recht komplikationsarm abheilen, z.B. Septum, Ohrläppchen oder Zunge und eben jene, die viel Aufmerksamkeit und auch eine gewisse Frustrationstoleranz erfordern: Bauchnabel Piercing oder Knorpelpiercings.


Wenn der Körper bei zu vielen Piercings STOP sagt

Dein Körper sendet Dir durchaus Signale, was Du schaffst und was nicht. Dummerweise meist erst, wenn es schon zu spät ist.

Symptome wie kalter Schweiß, Schwindel oder Übelkeit sind ganz deutliche Warnzeichen, auf die Du und Dein Piercer hören MÜSST.

Und damit meinen wir nicht das übliche Nervenflattern und Aufgeregtsein, sondern eine Intensitätssteigerung, die euch körperlich massiv beeinflussen und bis zur Ohnmacht führen können.

Auch etwas Schwindel zwischen zwei Piercings kann von einem wackeligen Kreislauf kommen und ist oft mit einer kleinen Pause und Traubenzucker in den Griff zu kriegen. Deswegen ist es wirklich sehr wichtig, vor dem Termin ausreichend gegessen und getrunken zu haben, um niedrigen Blutzucker zu vermeiden. Das hilft enorm, um ein Piercing (oder mehrere) zu schaffen.


Wichtig ist, dass Du Dich nicht zu sehr stresst, ein zweites oder drittes Piercing kann auch zu jeder Zeit an einem anderen Tag geschehen und sollte Dich also nicht unter Druck setzen. Sowieso gibst Du das Tempo vor und wirst immer der individuelle Maßstab Deiner Sitzung sein. Ein*e verantwortungsvolle*r Piercer*r wird sich immer nach Deinen Möglichkeiten richten, Dich nicht drängen, aber entsprechend motivieren und durch den Prozess moderieren sowie notfalls auch abbrechen, sollte er*sie nicht mehr das Gefühl haben, die Kontrolle über die Situation und Deinen Zustand zu haben.


Nachsorge von mehreren Piercings

Die gute Nachricht: sie ist nicht komplizierter. Aber zeitaufwändiger!

Plan Dir das also auf jeden Fall ein, wenn Du mehrere Piercings gleichzeitig in Planung hast, denn jedes braucht seine Zeit, um ordentlich gereinigt zu werden.

Bei einem Doppel-Helix oder dergleichen ist auch immer eine etwas heftigere Schwellung möglich, was auch zu erhöhtem Druckempfinden kommen kann.


Zusammenfassend zu sagen ist also folgendes: Mehrere Piercings sind möglich, wenn Du und Dein*e Piercer*In verantwortungsvoll damit umgeht, dem unbedingt eine offene Kommunikation zu Grunde liegen muss. Such Dir also jemanden, der*dem Du vertraust und ein Gespräch leicht fällt. Es geht um Deinen Körper und um Deine Gesundheit, Du solltest diese Entscheidung also sorgfältig treffen.

Auch wenn die Freude über zwei oder drei Piercings immer riesig ist, ist es durchaus nicht verkehrt bei einem Zweifel ein Projekt Stück für Stück anzugehen, damit der Heilungsprozess möglichst gut verlaufen kann.

Und zu guter Letzt: Du kannst jederzeit eine Sitzung abbrechen, egal wieviel geplant und/oder besprochen wurde. Am Ende kannst Du Dein Limit selbst am besten einschätzen und Du sollst mit einem guten Gefühl aus dem Studio gehen, dazu gehört auch immer die bedingungslose Akzeptanz Deiner Grenzen. All das sollte selbstverständlich sein.









FAQ:

Wie viele Ohr Piercings auf einmal?

In der Regel sind 2-3 pro Sitzung am sinnvollsten, wenn Du gerne mehrere machen möchtest - allerdings immer - sollte es sich um Knorpelpiercings handeln - am gleichen Ohr.


Kann man sich 3 Piercings auf einmal stechen lassen?

Prinzipiell ja, das hängt jedoch immer von verschiedenen Faktoren ab, die individuell für jede Person variieren: Gesundheit, Schmerztoleranz, Körperstelle, etc. Das solltest Du in einem offenen Gespräch mit Deine*r Piercer*in klären, was für Dich umsetzbar ist.


Warum kein Piercing?

Auch die Frage ist eine wichtige, wenn nicht sogar die wichtigste. Bestimmte Faktoren sprechen gegen ein Piercing: Schwangerschaft, Stillzeit, Krebserkrankungen, kürzlich durchgeführte Impfungen oder Operationen.


Wie teuer ist ein Piercing? Das kommt immer auf das Piercing selbst an und welche Wahl an Schmuck Du triffst. Das addiert ergibt dann den letztlichen Piercingpreis.



8.808 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page