top of page

Ohrläppchen: Moisture Irritation

Ohrläppchenpiercings sind wohl mit die entspanntesten Piercings, die gestochen werden können - die Heilung verläuft zügig und komplikationsarm, die Einschränkungen sind minimal - ein Traum sozusagen.

Dennoch gibt es auch beim Ohrläppchen Komplikationen und zwar eine, die sich exklusiv auf diesen Bereich beschränkt: kleine, mit Flüssigkeit gefüllte Knubbel, die sich um den Stichkanal oder in der Nähe dessen befinden. Moisture Bumps im Englischen heißen die kleinen Quälgeister und sehen meist gruseliger aus als sie sind.

Nichtsdestotrotz ist diese Art von Komplikation ziemlich hartnäckig und nicht immer einfach zu behandeln.



Eine mit Flüssigkeit gefüllte Beule hinter dem Ohr.
Moisture Irritation

Oftmals werden diese kleine Beulen eines Tages, oftmals Wochen nach dem Termin, entdeckt. Die Stelle hinter dem Ohr ist empfindlicher, vielleicht auch leicht schmerzend. Deutlich fühlbar ist eine feste Beule am oder um das Piercing herum.

Diese Flüssigkeitsreservoirs sind eine Komplikation exklusiv bei Ohrläppchen. Diese sitzen für die Feuchtigkeitsbildung perfekt: nah am Kopf, dunkel und warm. Diese Kombination sorgt für ein wahres El Dorado für Bakterien.

Tatsächlich sind diese Art von flüssigkeitsbedingten Wölbungen sehr ähnlich zu Talgzysten, die sich völlig ohne Zutun von Piercings hinter dem Ohr bilden können.


Der Grund für diese Art von Problematik ist ein inkonsequentes Trockenmanagement, d.h. nach Sport, Dusche oder Reinigung wird nicht entsprechend getrocknet oder - noch fataler - nasse Haare bleiben über dem Piercing hängen oder es wird mit nassen Haaren zu Bett gegangen. Durch diese über einen längeren Zeitraum gestaute Flüssigkeit schafft sich eine Brutstätte für Bakterien.

Überwiegend sind Kinder die Leidtragenden dieser Problematik, da sich diese nicht immer anfassen lassen wollen und mögen die Trocknung mit dem Föhn nicht so gerne.

Aber auch Kopfhörer, die Wärme und Feuchtigkeit fördern oder bestimmte Haarprodukte, die sich ansammeln, können der Grund dafür sein.



Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste


Prävention ist in diesem Fall das wichtigste, damit diese Probleme gar nicht erst entstehen können.

So einfach und simpel es klingt: die Ohren trocken zu halten ist der Schlüssel zum Erfolg.

Nach dem Duschen oder Baden immer (!) hinter den Ohren trocknen und Haare föhnen. Falls Du den Föhn nicht gerne hast, bitte ein Haarband in die Haare, um diese vom Ohr wegzuhalten.

Gerade bei Kindern ist dies essentiell, da diese Art von Problem überwiegend bei ihnen auftritt, Die Rückseite der Ohren sollte regelmäßig überprüft werden und das nicht nur bei Kindern. So können Veränderungen schnell entdeckt werden.

Trocknung und Kontrolle sollten im besten Falle immer in die Aftercare Routine integriert werden.


Auch hier ist - wie meist immer - der Schmuck ein weiterer Indikator: ein Labretstecker aus implantierfähigem Titan mit einer Platte lässt deutlich weniger Feuchtigkeit und Sekretreste beständig am Schmuck bleiben wie bspw. ein Butterflyback, in dem sich jede Menge Material sammeln kann.



Behandlung


Sollte allerdings der Moment da sein, dass sich bereits ein Flüssigkeitsreservoir gebildet hat, muss schnell und vor allem konsequent gehandelt werden. Die ersten Fragen lauten hierfür:


  1. Wie ist die Aftercare? Wird gut und regelmäßig getrocknet?

  2. Bleibt feuchtes Haar hinter den Ohren?

  3. Schwimmbad?

  4. Ist es aktuell warm und feucht? Ist Schwitzen ein Thema?


Je nachdem wie sich die Antworten hier gestalten, muss entsprechend angepasst werden. Oftmals kann hiermit schon der entscheidende Schritt getan werden, um dagegen vorzugehen. Allerdings ist die Behandlung meist langwierig und braucht eine gewisse Frusttoleranz, da diese Irritation lange bestehen können.


Manchmal kommt auch der Punkt, an dem wir Piercer*Innen nicht mehr wirklich helfen können, wenn sich diese Irritationen zu Cysten oder Abszessen weiterentwickeln. In diesem Fall ist medizinische Intervention essentiell, v.a. wenn sich eine deutliche Rötung, Schmerz oder massive Sekretbildung zeigt.



To sum up...


... Vorsicht ist immer besser als Nachsicht. Die Entstehung zu vermeiden sollte immer oberstes Ziel sein, sollte sich jedoch eine Moisture Irritation bilden, ist Ruhe bewahren der erste Schritt.

Die Kontaktaufnahme zu Deiner*m Piercer*In des Vertrauens wird einiges an Klärung bringen und weitere Steps können zusammen besprochen werden.

Unterschrift der Autorin


143 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarii


bottom of page