top of page

Checkliste: Was ist vor Deinem Piercingtermin zu beachten?

Aktualisiert: 23. Apr.

Ein Piercing ist eine kontrolliert zugefügte Wunde, die zwar klein ist und unter den uns hygienisch bestmöglichsten Umständen durchgeführt wurde, dennoch aktiviert auch diese direkt das Immunsystem Deines Körpers und leitet die natürlich Reaktion zur Wundheilung ein.


Meist ist so ein Termin ja doch auch mit etwas Aufregung und Nervosität verbunden und je nach Person ist der Kreislauf auch etwas wackelig.

Um dem vorzubeugen gibts ein paar Tipps und Tricks, die ihr vorher beachten solltet, damit ihr ganz entspannt und locker durch euren Termin spazieren könnt. Manche Piercings benötigen einen Anatomiecheck, da nicht jede Körperstelle automatisch piercbar ist. Bitte informiere Dich im Vorfeld, damit vor Ort nichts schief läuft!



Vor Deinem Termin


Komm ausgeruht und ohne Stress zu Deinem Termin, plane Dir Anfahrt in Ruhe ein. Vorher

etwas zu essen ist wichtig, damit Dein Kreislauf schön stabil bleibt - Du musst kein Buffetmarathon dafür hinter Dich bringen, aber ein gutes Frühstück/Mittagessen oder notfalls eine Banane vorher sind eine gute Basis für einen lockeren Termin!

Durch das Essen sorgst Du dafür, dass Dein Körper nicht unterzuckert und die typischen Symptome wie Schwindel oder Übelkeit nicht auftreten.


Trinken ist ebenfalls essentiell: viel Wasser vor Deinem Termin ist gut, aber auch gerne Getränke mit Zucker. Kaffee ist ebenfalls kein Problem, sollte aber in Maßen konsumiert werden, da er eventuell zum Blutdruckanstieg führen kann. Dadurch könnte Dein Piercing mehr bluten.


Denk auf jeden Fall an alle wichtigen Ausweisdokumente, damit organisatorisch nichts dazwischen kommt.


Piercing: Urlaub geplant?


Sollte ein Urlaub anstehen bzw. eine größere Reise, ist dies erstmal kein Problem, jedoch kann dies mit einigen Einschränkungen einher gehen.

Auf Schwimmen, Sauna und Solarium solltest Du die kommenden vier bis sechs Wochen auf jeden Fall verzichten. Ein Strandurlaub wäre danach also eher kontraproduktiv.


Solltest Du eine lange Reise planen und damit eine Klimazone wechseln, sollten wir das vorher immer besprechen - je nachdem wohin Du reist, kann sich das auf die Schwellung auswirken. Eine sehr warme Klimazone sorgt für eine größere Ausdehnung, da sich durch die warme Temperatur natürlich auch die Blutgefäße weiten, um dort einen besseren Abtransport der Wärme zu gewährleisten.

Das solltest Du vorher auf jeden Fall kommunizieren, damit wir entsprechend vorsorgen können, bspw. mit einem generell längeren Stab.



Piercing: Gesundheit und Medikamenteneinnahme


First and foremost: Du solltest Dich natürlich fit fühlen und gesund sein. Akute Erkrankungen sollten immer zuerst auskuriert werden, da ein Piercing Dein Immunsystem zusätzlich belastet und dieses natürlich seinen vollen Fokus auf körperliche Probleme gerichtet haben sollte.

Zudem solltest Du auf jeden Fall vorher checken, wie lange Deine letzte Impfung zurückliegt oder ob eine in naher Zukunft geplant ist. Bei einem Piercing empfehlen wir immer ca. 14 Tage davor und danach zu warten. Eine Impfung kann eine Immunreaktion hervorrufen, die sich auf das neue Piercing niederschlagen kann.


Medikamente, die blutverdünnend wirken, sollten im bestenfalls für 1-3 Tage abgesetzt werden. Antibiotikum sollte mindestens vier bis sechs Wochen abgesetzt sein. Eine Operation sollte vier bis sechs Wochen davor UND danach nicht stattfinden.


Wenn eine Autoimmunkrankheit wie z.B. Diabetes vorliegt, die zu Wundheilverzögerungen führen kann, ist es wichtig, das vorher nochmal zu besprechen, damit wir entsprechend darauf eingehen können und auch mit einer (eventuell) längeren Abheilzeit entspannt umgehen können.

Rücksprache solltest Du auf jeden Fall immer mit medizinischem Fachpersonal halten, wenn Du Krankheiten wie Krebs, HIV, oder an anderen Leiden, die das Immunsystem schwächen, erkrankt bist.


Piercing: Schwangerschaft und Stillzeit


Während Deiner Schwangerschaft und Stillzeit piercen wir Dich nicht - Dein Körper braucht seine ganze Kraft, um einen neuen Menschen auszubilden und diesen später zu ernähren.

Früher ging die Medizin davon aus, dass das Immunsystem der werdenden Mutter "runterfährt", um die Einnistung des teils gewebefremden Embryos zu ermöglichen, heute weiß man aber, dass dem nicht so ist - das Immunsystem der Mutter selbst fördert die Einnistung. Dieses muss stark genug sein, um Mutter und Kind in der Schwangerschaft zu schützen.

Ein Piercing kann in diesem Fall ein Risikofaktor sein, denn durch eine Infektion wird das Immunsystem stark beansprucht, welches bis hin zu Schwangerschaftskomplikationen führen kann und demnach tunlichst zu vermeiden sind.


Auch die Stillzeit ist eine Zeit, in der der Körper der Mutter einigen Anstrengungen ausgesetzt ist, um das Baby zu ernähren - auch hier ist es wichtig, dass wir einer potentiellen Infektion vorbeugen, um Mutter und Kind zu schützen.

Piercings sind nach dem Abstillen jederzeit wieder möglich.



Während Deines Termins


Wir versuchen jeden Termin so entspannt wie möglich zu halten, Dein Wohlbefinden ist für uns oberste Priorität.

Unser Handeln basiert zu 100% auf Konsens, den Du uns natürlich einmal mit der unterschriebenen Einverständniserklärung in die Hand gibst, allerdings holen wir uns Deine mündliche Zustimmung erneut im Piercingraum ein. Das heißt, dass nichts aus dem Blauen heraus passiert, keine Überraschungen, sondern nur das, was Du uns erlaubst und wir auch genauso kommunizieren.

Du hast jederzeit (!) die Möglichkeit, eine Pause einzufordern oder abzubrechen. Wichtig ist, dass Du Dich gut und wohl fühlst.

Scheu Dich bitte nicht mit uns zu sprechen, sollte etwas unangenehm sein oder Du das Tempo etwas drosseln möchtest - wir sind immer offen für alles, was Du uns kommunizieren möchtest.

Und selbst wenn Du gerne einen stillen Termin hättest und lieber gar nicht reden möchtest, auch das ist völlig ok und mit einer kleinen Info vorab kein Problem.


Bei Fragen zu Deinem Termin zögere nicht uns zu kontaktieren, gerne via Email, Telefon oder auch Instagram!









FAQ: Was sollte man vor einem Piercing machen? Wichtig ist, dass Du gesund und fit bist, d.h. genug Schlaf abbekommen zu haben. Vorher etwas zu essen und zu trinken ist ebenfalls für den Kreislauf wichtig. Gute Laune ist natürlich das perfekte Add On!

Was zum Piercing Termin mitnehmen? Auf jeden Fall ein Ausweisdokument! Wenn Du unter 18 bist, müssen auch die erziehungsberechtigten Personen einen Ausweis dabei haben. Ansonsten ist etwas zu trinken auf jeden Fall nicht verkehrt.


Wie läuft ein Piercing Termin ab? Zuerst bekommst Du eine Einverständniserklärung, die Du in Ruhe ausfüllst. Anschließend wird diese besprochen, sofern Fragen dazu sind - eine generelle Aufklärung und Pflegeanleitung VOR dem Stechen ist wichtig und sollte immer stattfinden. Wenn alle Fragen geklärt sind, suchen wir zusammen Schmuck aus und es wird vorbereitet. Dann wird die entsprechende Stelle markiert und wenn alle zufrieden sind, wird die dann auch so gepierct.

2.325 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page